Kostenloser Versand im Online-Shop! Jetzt bestellen
Für Sie zusammengestellt:AngeboteEmpfehlungenNeuheiten

Katheter günstig online kaufen

Ärzte stehen immer wieder vor dem Problem, dass das, was sie behandeln müssen, unter vielen Schichten anderer Gewebe und Organe versteckt ist. In vielen Situationen bietet es sich an, bestehende Strukturen des Körpers zu nutzen, um andere Strukturen zu erreichen.

Manchmal reicht dazu schon, den Mund zu öffnen oder die Beine zu spreizen. Aber oft sind die Möglichkeiten beschränkt, die Leitstrukturen dünn und die Wege weit. Dann kommen Endoskope oder Katheter zum Einsatz. Die entsprechenden Produkte zur Versorgung und Behandlung der Patienten finden Sie in unserem umfangreichen Sortiment.

Katheter sind dünne Schläuche oder Drähte, die in ein Gefäß oder Hohlorgan eingeführt werden können. Dort werden sie dann bis zum Zielort vorgeschoben, wo sie ihre Funktion erfüllen können. Am Ende des Katheters können verschiedene Instrumente angebracht sein. Bei einigen Bauarten ist es auch möglich, etwas anzubringen, während der Katheter bereits liegt. Dabei kann der ursprüngliche Katheter ein Führungsdraht oder Schlauch sein, an oder in dem die benötigten Instrumente zum Bestimmungsort gebracht werden.

Blasenkatheter

Das erste, woran viele Menschen denken, wenn sie das Wort „Katheter“ hören, ist der Blasenkatheter. Dabei handelt es sich um einen Schlauch, der durch die Harnröhre oder Bauchdecke (über dem Schambein) in die Blase eingeführt wird. Dort angekommen, wird ein Reservoir am vorderen Ende des Schlauchs aufgepumpt, so dass der Katheter an Ort und Stelle bleibt.

Diese der Urologie zugehörige Katheterisierung wird z. B. angewendet, wenn bei männlichen Patienten die Prostata so stark vergrößert ist, dass sie starke Probleme beim Wasserlassen haben. Aber auch vor und nach Operationen sowie bei manchen Fällen der Inkontinenz kommen Blasenkatheter zum Einsatz.

 

Herzkatheter

Bei koronarer Herzkrankheit (KHK), akutem Herzinfarkt und einigen anderen Herz-Kreislauf-Problemen kommen Herzkatheter-Untersuchungen zum Einsatz. Dabei wird der Katheter am Handgelenk, in der Ellbeuge oder der Leiste ins Gefäßsystem eingeführt. Unterschieden werden Linksherzkatheter und Rechtsherzkatheter. Linksherzkatheter verlaufen durch Arterien und Aorta bis in die linke Herzkammer. Rechtsherzkatheter werden venös gelegt und führen ins rechte Herz.

 

Linksherzkatheter werden deutlich häufiger gelegt, denn der Weg zum Katheterisieren der Herzkranzgefäße führt durchs linke Herz. Im Rahmen der Katheteruntersuchung können arteriosklerotische Plaques erkannt und behandelt werden. Dazu haben die Katheter am Ende einen Ballon, der am Zielort aufgeblasen werden kann. Diese Ballondilatation dehnt das Gefäß und beseitigt damit die Stenose (Engstelle).

 

Da die reine Dilatation auf lange Sicht das Gefäß oft nicht offen hält, kann zusätzlich ein Stent eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um ein Gitter auf verträglichem Material, das um den Katheter sitzt und bei der Dilatation an die Gefäßwände gepresst wird. Dort verbleibt es und verhindert, dass sich das Gefäß wieder verengt. 

 

Venenkatheter

Zu beinahe jeder Standarddiagnostik gehört ein Blutbild. Dazu braucht man natürlich Blut, das normalerweise durch Blutabnahme an einer peripheren Vene an Hand oder Arm gewonnen wird. Bei manchen Patienten ist das jedoch nicht möglich. So kann nach Entfernung der Lymphknoten in der Axilla (z. B. nach Brustkrebs) das Stauen der Venen zum Ödem führen. Dialysepatienten haben den Port an der einzig guten Vene, und bei manchen Patienten sind die Venen einfach grundsätzlich schlecht (Rollvenen u. Ä.) Dann wird ein ZVK gelegt, ein zentraler Venenkatheter. Dabei wird die Vena subclavia hinterm Schlüsselbein punktiert. Der ZVK ermöglicht sowohl Infusionen als auch Blutabnahmen.

 

 

Schließen

MediQuick verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Info...