Kostenloser Versand im Online-Shop! Jetzt bestellen
Für Sie zusammengestellt:AngeboteEmpfehlungenNeuheiten

Inkontinenz- und Urologie Bedarf günstig online kaufen

Inkontinenz ist etwas, das in unserer alternden Gesellschaft immer mehr Leute betrifft. Trotzdem ist es in weiten Kreisen ein Tabuthema. Viele Betroffene haben kaum Informationen über die Möglichkeiten, die sie haben. So können vor allem leichte Formen der Blasenschwäche oft durch Sport und gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur komplett geheilt werden. Aber auch bei schwererer Inkontinenz ist ein normaler Alltag möglich. Verschiedene Artikel des Inkontinenz- und Urologie Bedarfs ermöglichen diskrete Sicherheit auch über längere Zeiträume und bei Bewegung.

In Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen werden Produkte für den Inkontinenz- und Urologiebedarf ständig gebraucht. Gängige Einweg-Inkontinenzartikel, die häufig in großen Mengen bevorratet werden, sind z. B. Krankenunterlagen zur sicheren Lagerung und Versorgung dauerhaft oder vorübergehen inkontinenter Patienten, ebenso Katheter und Uringefäße.

 

Wie entsteht Inkontinenz?

Die häufigste Form der Inkontinenz ist Harninkontinenz. Diese wiederum tritt meist bei Frauen auf. Der Beckenboden der Frau ist viel lockerer gebaut als der des Mannes. Oft ist die Muskelschicht inhomogen von Bindegewebe durchsetzt, das viel weniger Festigkeit gibt. Bei jungen Frauen ist das wichtig und sinnvoll, denn es erleichtert oder ermöglicht erst die natürliche Geburt. Eine reine Muskelschicht wäre nicht dehnbar genug, und bei jungen bzw. gesunden Frauen funktioniert die Kontinenz ja üblicherweise auch trotzdem. Wenn jedoch im Alter die Muskelkraft abnimmt, wird auch die Grundspannung des Schließmuskels von Blase wie After geringer. Bei Frauen liegt außerdem der Uterus direkt auf der Blase.

 

Das Gegenteil von Inkontinenz ist auch nicht angenehmer

Auch Männer bleiben nicht verschont von Altersbeschwerden im Bereich der Urologie. Allerdings ist es bei ihnen meist umgekehrt: das Wasserlassen fällt immer schwerer. Einige Zentimeter der männlichen Harnröhre liegen innerhalb der Prostata. Die Prostata wiederum neigt dazu, im Alter zu wachsen (Prostatahyperplasie). Sie engt dann die Harnröhre ein, so dass immer mehr Kraft aufgebracht werden muss, um die Blase zu entleeren. Oft bleibt Resturin in der Harnblase zurück, was zu Komplikationen führen kann.

 

Therapie und Erhalt der Alltagsautonomie

Je nach Einzelsituation kann es notwendig sein, dass zur Therapie ein Katheter gelegt werden muss. Dabei handelt es sich um einen Schlauch, der durch die Harnröhre oder Bauchdecke in die Blase reicht und durch den der Urin in einen Urinbeutel abfließen kann. Es gibt Urinbeutel, die am Bein befestigt und unter der Hose getragen werden. Dadurch bleibt der Patient/ die Patientin mobil im Alltag. Der volle Beutel wird entweder direkt in die Toilette oder in spezielle Uringefäße entleert.

 

Inkontinenz- und Urologie Bedarf vom Fachhändler

Bei den ersten leichten Symptomen der Inkontinenz greifen die meisten Frauen einfach zu einer stärkeren Slipeinlage. Bei manchen bleibt es dabei, doch oft nimmt die Inkontinenz mit den Jahren zu, bis die Patientinnen selbst saugfähige Binden so häufig wechseln müssen, dass es sie im Alltag beeinträchtigt. Es gibt zahlreiche Inkontinenzartikel, die dann in Frage kommen: von größeren, stärkeren Einlagen über Krankenunterlagen für sicheres Durchschlafen bis zu den Schutzhosen, die ähnlich wie Babywindeln funktionieren, reicht die Versorgung des Inkontinenzbedarfs in Apotheken. Durch gute Beziehungen zu unseren Händlern finden Sie die entsprechenden Produkte günstig in unserem Shop.

Schließen

MediQuick verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Info...